Junges Pottporus

Kunst und Kultur in den Alltag junger Menschen zu intergrieren und sie darin zu bestärken, eigene Ausdruckformen zu finden für das, was ihnen wichtig ist – das Junge Pottporus wird 2009 gegründet und realisiert Tanztheaterstücke und Projekte mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im schulischen und außerschulischen Bereich. Besonders die HipHop-Kultur mit ihren Disziplinen wie Breakdance, Graffiti und Rap ist für viele junge Menschen ein Lebensgefühl und identitätsstiftend. So ist das Junge Pottporus darauf spezialisiert, Schulen, Kultur- und Bildungseinrichtungen für urbane Kunstformen zu öffnen und Konzepte für langfristige Kooperationen zu entwickeln.

 

Beim Jungen Pottporus treffen die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf Choreografen, Tänzer und Künstler der urbanen Szene und entwickeln Tanztheaterstücke, die sich unmittelbar mit ihrer Lebenwelt auseinandersetzen. Die Sensibilisierung für verschiedene zeitgenössische Ausdrucksformen, das Suchen und Finden der eigenen künstlerischen (Tanz-)Sprache und die Vermittlung professioneller Bühnenarbeit stehen im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit.

 

Neben Tanztheater-Projekten verwirklicht das Junge Pottporus mit langjähriger Erfahrung und interdisziplinärem Künstler-Netzwerk niedrigschwellige Angebote wie Urban Art AGs und Workshop-Reihen, und ist Partner der Landesprogramme Kulturrucksack NRW und Kultur und Schule.

© Pottporus e.V. / 2019